Veranstaltungsort

Chemnitz

In Chemnitz tut sich was. Die Stadt knüpft an ihre Blütezeit während der Industriealisierung an. Während sie früher als sächsisches Manchester gehandelt wurde gibt sie sich heute zeitgemäß als Stadt der Moderne. Industriekultur und High-Tech geben sich hier die Klinke in die Hand. Aber kommen Sie vorbei und sehen selbst...

kubus_retro_gross.jpg
Industriekultur pur
(Quelle: Stadt Chemnitz
Foto: © Lars Rosenkranz)
kubus_marx_gross.jpg
Karl Marx:
ehemals Namensgeber der Stadt

(Quelle: © CWE)
Landesmuseum_fuer_Archaeologie_Chemnitz_20120511_Ulf_Dahl8831_8bit.jpg
Museum im hist. Kaufhaus Schocken
(Quelle: Stadt Chemnitz /Foto: © Ulf Dahl)

top

Region Sachsen

Sachsen macht von sich reden: die Industriemetropole Chemnitz, das Handelszentrum Leipzig und natürlich die schöne Hauptstadt Dresden strahlen weit über die sächischen Landesgrenzen hinaus. Aber auch abseits der großen Städte gibt es zahlreiche Perlen im Freistaat zu entdecken. Hier gibts mehr sächsisch.

Ana_bergparade_2016_1.jpg
erzgebirgsche Brauchstumpflege zur Weihnachtszeit
(Quelle: © wikipedia)
Greifenstein.jpg
Naturtheater Greifensteine im Erzgebirge
(Quelle: © Naturtheater Greifensteine)

top

Tagungsort

Die Veranstaltung findet in den Räumlichkeiten des Fraunhofer IWUs statt. Das Fraunhofer IWU befindet sich im Chemnitzer Stadtteil Bernsdorf direkt auf dem Smart Systems Campus der Stadt Chemnitz, der den Hot-Spot der High Tech Szene in Chemnitz darstellt. In direkter Nachbarschaft zur Technischen Universität Chemnitz werden exzellente Forschungsergebnisse zur Anwendungsreife getrieben.

Das Fraunhofer IWU verfügt über mehrere Tagungsräume, mit einem vollausgestatteten Hörsaal für simultanübersetzte Sessions. In geräumigen Foyer kann bei ausgesuchtem Catering der Kontakt zu Ausstellern und anderen Tagungsteilnehmern gepflegt werden.

Auditorium_Kroll_Chemnitz_CBC.JPG
Veranstaltungsraum für synchronübersetzte Sessions
(Quelle: © Fraunhofer IWU)
Tagungsort_AusstellungCatering.JPG
Fläche für Ausstellung und Catering
(Quelle: © Fraunhofer IWU)

top